Fairplay 55 – Fundstücke: Verliebte Jagd

„.. Würfeljagd für zärtliche Leute“

Verliebte Jagd

Ihnen bleibt nichts erspart, Sie müssen mir schon Ihr Alter verraten! Es bleibt auch ganz sicher ein Geheimnis zwischen Ihnen und mir. Okay, ich glaube Ihnen ja, dass Sie 18 sind, aber sind Sie nicht schon zu alt für dieses Spiel?

Die VERLIEBTE JAGD ist nämlich nix für Minderjährige und erst recht nix für Leute, die keine Aufregung mehr ertragen können. Sagen Sie hinterher nicht, dass ich Sie nicht gewarnt hätte.

„Einer ist der Jäger, der andere das Vögelchen. Der Jäger jagt das Vögelchen. Das Vögelchen besitzt einen Schatz blinkender Golddukaten, mit dem es sich freikaufen kann. Hat es jedoch kein Geld mehr, muß es »Herzblättchen« nehmen und dem Jäger jeden Wunsch erfüllen, der auf den Kärtchen steht. Der Jäger darf vor- und zurücksetzen. Wer eine 6 würfelt, darf nicht noch einmal werfen. Und nun beginnt die frivole Würfeljagd.“

Haben Sie das gerade gelesen? … frivol! Also so was, geht’s Ihnen noch gut?! Kein Herzrasen, keine sonstigen Aufregungen?

„Wir befinden uns in einem dunklen geheimnisvollen Wäldchen. Das Vögelchen würfelt zuerst und setzt von Feld 1 soviel Felder vor, wie sein Würfel Herzchen zeigt. Der Jäger folgt. Hier im Wald hat es das Vögelchen schwer. Denn immer, wenn es auf ein rotes Ereignisfeld gelangt, muß es dem Jäger Golddukaten zahlen. Erst später – auf dem Spielplan »Liebeswiese« – hat es … “
Das ist schon wieder so ein Reizwort! … Ihnen geht’s immer noch prima, oder?

„ … die Möglichkeit, dafür Herzplättchen zu nehmen. Deshalb versucht es so schnell wie möglich, aus dem Wäldchen zu entkommen. Der Jäger jagt hinterher, darf vor- und zurücksetzen, um das Vögelchen zu erwischen. Gelingt es ihm, auf das gleiche Feld zu kommen, auf dem das Vögelchen steht, fordert er 3 Golddukaten. Hat das Vögelchen kein Geld mehr, muß es ein Herzplättchen nehmen.“

… und diese Karten werden Sie sicherlich aufregen: „Vögelchen, laß uns ein köstlichen Schnäpschen trinken.“ „Vögelchen, reich‘ mir Dein rotes Schnäbelchen.“ „Vögelchen, liebkose den Jäger, der Dich so huldreich verschont.“ Na endlich geht’s zur Sache …

Wohl deshalb ist dieses Spiel so gänzlich jungfräulich, so gar nicht zerspielt und fast so gut wie neu. Nun denken Sie ja nicht, mir gehörte dieses tolle Spiel. Nein, wirklich nicht, ich habe es nur von einem guten Kumpel geliehen … und der muss so ein toller Liebhaber sein, dass er die VERLIEBTE JAGD gar nicht erst braucht.

Wolfgang Friebe

VERLIEBTE JAGD von einem verschwiegenen Autor für einen Mann und eine Frau (keinesfalls für mehr!), ASS (70er Jahre) aus der Serie „Spiele zu zweit – Spiele für Verliebte“

Dieser Text erschien in der 55. Ausgabe des Fairplay Magazins. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 24 Euro im Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben