Spy Connection

Matthew Dunstan und Brett J. Gilbert: SPY CONNECTION für 2 – 4 Personen mit Illustration von Dennis Lohausen bei Pegasus Spiele 2021, Spieldauer 20 – 30 Minuten

Klappentext

Ihr seid Spione und müsst Missionen eurer Auftragsgeber erfüllen, die euch in 12 europäische Städte schicken. Erschafft mit Hilfe eurer Agenten ein Netzwerk aus sicheren Verbindungen zwischen den Städten oder schickt sie zur Missionsplanung in die Zentrale. Aber Achtung: Dann stehen sie euch nicht für euer Netzwerk zur Verfügung.

Thema

Aufbau eines Agenten-Netzwerkes, das neuen Herausforderungen ständig angepasst werden muss. Nur so lassen sich Missions-Aufträge effektiv erledigen.

Mechanik

Auf einer Europakarte sind zwölf Metropolen stets über zwei, drei andere Städte miteinander verbunden. Wenn nun ein Spion in eine Nachbar-Metropole reisen möchte, um dort ein Missionsziel zu erfüllen, dann müssen die zwei, drei dazwischenliegenden Städte mit eigenen Agenten gesichert sein. Tummeln sich schon gegnerische Geheimdienste in der Stadt, ist ein doppelter Einsatz notwendig. Insgesamt stehen 15 Agenten-Scheiben zur Verfügung. Die sind schnell aufgebraucht, zumal auch noch für den Erwerb und das Erfüllen von Missionskarten Agenten abgestellt werden müssen. Da ihre Anzahl hinten und vorne nicht ausreicht, müssen diese Bodentruppen effektiv umverteilt werden. Die Spieler dünnen in einer Ecke Europas ihr Netzwerk aus, um es an anderer Stelle neu zu knüpfen, immer so, dass die Spione bestimmte Metropolen besuchen können. Gestaffelte Punktgewinne für mehr oder weniger schwierig zu erfüllende Missionen werden mit Kalkül gewählt. Wer sieben Aufträge erfüllt, beendet das Spiel, muss aber nicht unbedingt gewinnen, wenn er nur die „schnellen Nummern“ gesucht hat.

Für wen ist dieses Spiel?

Für Planer und Logistiker. Die Wahl von Missionskarten in Abstimmung mit dem Aufbau eines Spionagenetzes möglichst ohne Konkurrenzgedrängel ist ein anspruchsvolles Unterfangen.

Potenzial

EUROPAREISE war gestern, SPY CONNECTION ist heute. Dieses Reisespiel ist sehr modern, vor allem wegen hoher Interaktion. Als anspruchsvolles Familienspiel für pfiffige Kids und spiel-affine Eltern genau das Richtige. Dort dürfte das Potenzial groß sein.

Pros & Cons

  • Sehr interaktiv, alle kommen sich ständig in die Quere.
  • Planung erforderlich, was auch zu längeren Überlegungen führen kann.
  • Kleinere Varianten verschärfen das Spiel, u.a. durch zwei Spielpläne.
  • Handicap-Regelung, wenn erfahrene Agenten mit Neulingen spielen.
  • Ständiges Versetzen der Agenten-Chips ist etwas unhandlich.
  • Es gibt leider eine nicht unerhebliche Regellücke. Die muss die Gruppe im Sinne der Grundidee schließen.

In einer früheren Veröffentlichung wurde eine Regellücke kritisiert. Diese Lücke existiert aber nicht. (pen)

Meinung

Wenn ich beim Spielen optimieren möchte, dann ist dieser Wettlauf genau richtig. Nur habe ich dieses Bedürfnis nicht allzu oft, weil es auch anstrengend sein kann. (pen)

Links

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben