Family Inc.

Reiner Knizia: FAMILY INC. für 2 – 7 Personen mit Illustration von Markus Erdt bei Piatnik 2021, Spieldauer 10 Minuten

Klappentext

Einmal im Jahr treffen sich alle Familienmitglieder der Berüchtigten Azzardo-Familie im Lager des „Tutti Frutti“ Meeresfrüchte-Restaurants, um die ergaunerte Ware entsprechend einer alten Familientradition aufzuteilen. Jeder darf dabei sein Glück versuchen, aber nur einer wird mit einem vollen Koffer das Treffen verlassen. Wer wird sich in dem heißblütigen Zockerspiel als der geschickteste Spieler erweisen, der Glück und Risiko gekonnt herausfordert?

Thema

Jetons, unterschiedlich wertvoll, müssen in einem Risikospiel gesammelt werden. Das hat wenig mit dem mafiösen Familientreffen und Beuteverteilen zu tun, wie es der Klappentext suggeriert.

Mechanik

Gespielt wird das altbekannte und gut bewährte „push your luck“-Prinzip. In der Tischmitte liegen verdeckt 135 recht große Pappchips. Diese Jetons haben Werte von „1“ bis „10“, die niedrigen etwas häufiger als die hohen Zahlenwerte. Der Spieler am Zug deckt einzeln Pappscheiben auf und hofft auf verschiedene Zahlen. Sobald ein Wert doppelt erscheint, ist der komplette Zug verloren. Wer rechtzeitig mit Aufdecken aufhört, erhält auch noch Jetons mit gleichem Wert von den anderen Familienmitgliedern. Das Sichern dieser Chips geschieht aber erst zu Beginn der nächsten Runde, wenn dann überhaupt noch welche vorhanden sind. Dann wird das, was an Werten vor allen liegt, in eine Punktetabelle übertragen und die gewerteten Chips kommen zurück in die Schachtel. Das Ansammeln von 100 Punkten ist das Ziel.

Für wen ist dieses Spiel?

Wer dieses CAN’T STOP-Feeling bzw. „push your luck“-Element mag, wird Freude daran haben, zumal neue Ideen mit diesem System verwoben sind. Damit ist vor allem das Wegnehmen gleichwertiger Chips bei den anderen gemeint.

Potenzial

„Push your luck“ funktioniert. Das gilt auch hier. Die Neuerungen sind interessant, letztendlich aber nicht so gravierend, dass es zu einem Longseller reichen wird.

Pros & Cons

  • Pfiffiger Ausgleich, wenn wer zu früh ausgebremst wird.
  • Das Zocken ist äußerst interaktiv, weil alle auch auf das Wegnehmen von Jetons bei den anderen spekulieren.
  • Emotionen pur bei geglückten Coups und missglückten Versuchen der Konkurrenz.
  • Durch große Punktesprünge gibt es abwechselnde Rangfolgen. Das ist gut.
  • Bei mehr als vier Mitspielern sinkt die Wahrscheinlichkeit, Jetons bis zum nächsten, eigenen Zug durchzubringen.
  • Aufgesetzte Story und nüchternes Material sind keine Pluspunkte.

Meinung

Ich mag dieses Spielprinzip und bin gerne wieder dabei, auch wegen der nennenswerten Innovationen, die dem Ganzen etwas Neues abgewinnen. (pen)

Links

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben