Mein Königreich für ein Pferd

Moritz Schuster: MEIN KÖNIGREICH FÜR EIN PFERD für 1 – 4 Personen mit Illustration von Sören Meding bei Kobold Spieleverlag 2021, Spieldauer 30 – 45 Minuten

Klappentext

Beweise deinem Vater, dem König, dass du kein Taugenichts bist! Baue deinen eigenen Hof, züchte Tiere und tausche diese erfolgreich ein. Schaffst du es am schnellsten ein Fohlen zu züchen, ist das Königreich schon bald dein!

Thema

Wir sind auf dem Bauernhof, da geht es um Viehzucht. AGRICOLA lässt grüßen. Mit Richard III und Shakespeare hat es nicht die Bohne zu tun. Nur mit den den Pferden, zwei auf eigener Wiese läuten das Spielende ein.

Mechanik

Wir würfeln uns die Viecher zusammen. Drei gelbe Würfel verschaffen mir Schafe, Schwein und manchmal ein ganzes Rind. Das gibt es nur in Hälften, zwei Würfel-Rinderhälften ergeben ein ganzes Rind. Wahrscheinlicher komme ich an Schafe, gerne nehme ich Schweine.
Der rosa Würfel sorgt für Vermehrung, pro zwei Tiere einer Art gibt’s ein Junges. Das kennen wir … alle, denn auch die anderen Viehzüchter könnten damit vermehren. Alle anderen dürfen schließlich reihum einen meiner Würfel wählen. Gewählte Würfel sind für alle anderen nicht mehr verfügbar.
Und was mach‘ ich mit den ganzen Viecher? Erstmal muss ich die unterbringen, zwei pro Feld und natürlich umzäunen. Sonst laufen die weg … kennen wir! Gut, dass die gelben Würfel mir auch Zäune bringen, denn ohne Zäune sieht es mau aus. Am besten, ich schaffe zuerst Zäune an, denn ich muss jede Art auf eigener Weide halten. Minimal für jedes Viehart eine Weide.
Mein Ziel: Zwei Viecher jeder Art. Und wie komme ich an die? Nachdem ich meine gelben Würfel und alle den rosa Würfel abgewickelt haben, dürfen wir alle tauschen. Es gibt festgesetzte Kurse: Zwei Schafe für ein Schwein, drei Schafe für ein Rind und vier Rinder für ein Pferd. Wir sind beschäftigt, die Viecher zu züchten.
Und dann gibt’s da noch Hofkarten, die uns das Leben erleichtern. Manche von denen hauen richtig rein, wenn wir sie denn in die Hand bekommen. Kosten zwar einmalig etwas, wirken aber dauerhaft. Am besten sind die, die uns erlauben, statt nur ein Tier gleich jedes Tier gegen ein besseres zu tauschen. Das macht das Spiel schnell. Und für die unglücklichen Mitspieler ohne diese Option?

Für wen ist dieses Spiel?

  • für Viehzüchter
  • für Weidenmanager mit Zaunblick
  • eher für Familien als für Vielspieler
  • keinesfalls für Richard III, denn der ließ ohne Pferd sein Leben

Potenzial

Schönes und lockeres Familienspiel, das gerade den Tiefgang bietet, um es interessant zu machen.

Pros & Cons

  • schöne Holzfiguren, wenn auch einige nicht ganz so perfekt lackiert sind, besonders die Zäune nicht
  • Glück beim Würfeln erforderlich
  • Glück beim Ziehen der Hofkarten erforderlich
  • einige Taktik bei Ausspielen der Hofkarten, denn die bringen durchaus gute Vorteile
  • nur wer Zäune richtig setzt, wird nie in die Röhre schauen und immer Platz für Vermehrung haben
  • Schweine sind potenziell der Weg zum Sieg, Schafe sind im Spielverlauf bis auf zwei nötige Exemplare uninteressant, außer ich habe gute Hofkarten für Schafe

Meinung

Spiele ich gerne nochmal, obwohl es „nur“ die Preview Edition ist. (wf)

Links

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben