Mindbug

Skaff Elias, Richard Garfield, Marvin Hegen, Christian Kudahl: MINDBUG für 2 Personen mit Illustration von Denis Martynets bei Nerdlab Games 2021, Spieldauer 15 – 25 Minuten

Klappentext

Summon hybrid creatures and send them to battle against your opponent. But be careful: your opponent may use one of their Mindbugs to take control of it. Outwit your opponent in a fascinating tactical duel in which having the best cards and playing them at the wrong time can be deadly for yourself.

Beschwöre hybride Kreaturen und schicke sie in den Kampf gegen deinen Gegner. Aber Vorsicht: Dein Gegenüber könnte einen Mindbug einsetzen, um die Kontrolle über die Kreatur zu übernehmen. Überliste dein Gegenüber in einem faszinierenden taktischen Duell, in dem es für dich tödlich sein kann, die besten Karten zu haben und sie zum falschen Zeitpunkt zu spielen.

Thema

Magic: The Gathering in Light & Extreme: In diesem Duellspiel beschwören wir Kreaturen, um uns gegenseitig auf die Rübe zu hauen.

Mechanik

MINDBUG besteht aus einem 48 Karten Deck, der Deckbau entfällt aber komplett. Stattdessen bekommen wir jeweils 5 Karten auf die Hand, noch einmal 5 Karten als Deck und 2 Mindbug-Karten. Bin ich dran, kann ich entweder eine Kreatur (ohne Kosten) ausspielen oder mit einer Kreatur angreifen. Spiele ich eine Kreatur, kann mein Gegenüber gegen Abgabe einer Mindbug-Karte meine Kreatur einfach übernehmen. Greife ich mit einer Kreatur an, darf der Verteidigende mit einer Kreatur blocken oder gibt ansonsten einen von anfänglich 3 Lebenspunkten ab. Sollten die Lebenspunkte meines Gegenübers auf 0 sinken, entscheide ich das Duell für mich. Alle Kreaturen haben Potential die Partie für mich zu entscheiden: Sie können sehr stark sein, Sonderfähigkeiten besitzen und/oder bekannte Schlüsselwörtern (Deathtouch = Poisonous, Flying = Sneaky) haben.

Für wen ist dieses Spiel?

Alle, die etwas wie Magic spielen wollen, aber keine Zeit für Deckbau haben und/oder keine horrenden Summen für den Kartenkauf bezahlen wollen.

Pros & Cons

- Ohne Deckbau einfach losspielen.
- Hier hat der größere Geldbeutel keinen Einfluss.
- Die Mindbugs sind ein ziemlich cleverer Mechanismus, die für Spaß am Taktieren aber auch Bluffen sorgen.
- Die Autoren (u.a. Richard Garfield) verstehen einfach ihr Handwerk und destillieren gekonnt auf das gewünschte Spielgefühl.
- Ob alle Kreaturen gut ausbalanciert sind? Müssen sie das überhaupt? Zufalls-Decks und Mindbugs sollten Zufallsungerechtigkeiten begrenzen.
- Das 48-Karten-Deck beinhaltet "nur" 32 einzigartige Kreaturen. Es dauert bestimmt nicht lange, bis die Nachfrage nach Erweiterungen laut wird.
- Kreativität im Deckbau gibts hier nicht. Oder im Magic-Jargon: Während Timmy und Spike sich hier wohl fühlen, wird Johnny bei MINDBUG etwas vermissen.

Meinung

Spiele ich gerne wieder. (mel)

Links

Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben