Riftforce

Carlo Bortolini: RIFTFORCE für 2 Personen mit Illustration von Miguel Coimbra bei 1 More Time Games 2021, Spieldauer 20 – 30 Minuten

Klappentext

Die Rifts verändern unsere Welt. Was zuvor leblos wirkte, erwachte und erhob sich… Bilde eine Allianz aus einzigartigen Gilden, die mächtige Elementare beschwören. Sammle Riftforce, indem du die Elementare deines Gegners zerstörst und Orte entlang des Rifts kontrollierst, um zu grenzenloser Macht aufzusteigen!

Thema

Eine Schlacht zwischen zwei mächtigen Gegnern entwickelt sich. Jeder Kontrahent hat vier Elementar-Geister auf seiner Seite, die er zuvor zusammengestellt hat und im Kampf hoffentlich geschickt in seinen Fähigkeiten kombiniert. Der Gegner muss dezimiert und einzelne Orte am Rift, d.h. an der Erdspalte, sollten tunlichst kontrolliert werden.

Mechanik

Zehn verschiedene Elementar-Gilden stehen zur Verfügung. Neben Feuer, Wasser, Erde und Luft gibt es Eis, Licht, Kristall und noch ein paar mehr. Jedes dieser Elementare hat mächtige Fähigkeiten. Die Zusammenstellung von vier Gruppen ist ein erster strategischer Schritt. Welche Kombo passt besonders gut zusammen? Dann beginnt der Fight. Bis zu drei Handkarten, die alle nur eigene Elementare symbolisieren, werden an die fünf Rift-Orte geschickt. Der Gegner verhält sich genauso. Mit einem weiteren Elementar dürfen eigene, ausliegende Karten aktiviert werden. Die fügen dem Gegner Schaden zu und verändern bisweilen die Phalanx. Wird ein gegnerischer Geist zerstört, gibt es einen Gewinnpunkt. Den gibt es ebenfalls, wenn beim Auffüllen der Kartenhand ein Ort kontrolliert wird, der ohne gegnerischen Einfluss ist.

Für wen ist dieses Spiel?

Wer harte Auseinandersetzungen mag, wer verschiedene Streitkräfte optimal zu kombinieren versucht, wer taktisch genau weiß, wann er pausieren sollte, für den ist dieses Zweier-Spiel gemacht.

Potenzial

Der Spielreiz ist hoch. Es ist kein reines Haudrauf-Geplänkel. Trotz der Zufälligkeit beim Ziehen der Handkarten ist jeder stets gefordert, das Beste aus seiner Situation zu machen. Dabei sind vielfältige Alternativen abzuwägen. Wer zu viele Fehler macht, verliert.

Pros & Cons

  • Offensives Teckeln und defensive Abwehr in schnellem Wechsel.
  • Jeder Partie verläuft anders, da die Gilden stets neu zusammengestellt werden.
  • Erfrischend anders im Vergleich zu etlichen Area-Control-Zweier-Kartenspielen.
  • Schadensmarker sind etwas mickrig, dürfen aber auch nicht viel größer sein.
  • Das Thema, Kampf an einer Erdspalte, ist abstrus.

Meinung

Ich spiele sofort wieder mit. Dafür gibt es einfach zu viele Gilden-Kombinationen, die ausprobiert werden wollen. (pen)

Links

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben