Sencha

Paco Yanez: SENCHA für 2 – 4 Personen mit Illustration von Paco Arenas bei Last Level und Taverna Ludica Games 2020, Spieldauer 45 Minuten

Klappentext

Beherrsche den Teemarkt während der japanischen Edo-Periode. Sammle Teeblätter, verkaufe sie auf dem Markt und unterbreite dem Tempel Angebote, um die größte Teeproduktion Japans zu errichten.
In Sencha versuchst du die Gunst des Herrschers zu erlangen. Dies erreichst du durch das Anwerben von bestimmten Arbeitern, das Bauen von Häusern im Herrschaftsgebiet sowie natürlich und vor allem durch das Senden von Tee an den Herrscher.
Jede Runde kannst du zwischen 5 Aktionen wählen, doch musst du gut planen, denn manche Aktionen benötigen Vorbereitung in Form einer anderen Aktion: Du kannst ja schließlich kein Haus bauen ohne die Materialien erworben zu haben oder eine Plantage ernten, ohne Arbeiter vorher engagiert zu haben.
Und Tee ist schließlich das worum es geht, am liebsten Sencha, denn der ist selten und kann nicht von jedem geerntet werden. Also wähle deine Arbeiter weise und die Orte an denen du deine Häuser baust mit Bedacht, denn dein Geld ist begrenzt und Aktionen sind zu kostbar, um sie zu vergeuden.

Thema

Japan während der Edo-Periode (Wann war die doch gleich?): Drei verschiedene Teesorten anbauen, Tee ernten, Tee verkaufen.

Mechanik

Ziehe eine Produktionskette mit Karten und Klötzchen hoch, und ziehe sie schneller und effizienter hoch als deine Mitspieler:innen. Für epische Vorbereitungen ist bei SENCHA keine Zeit. Tempo machen ist gefragt. Das geht am besten mit dem grünen Tee. Wer den absetzen kann, hat die Nase ganz weit vorn.

Für wen ist dieses Spiel?

Für Denker:innen, Planer:innen, Teetrinker:innen oder Japanfans.

Potenzial

Ein ständiges Abwägen und gegenseitiges Belauern: Kann ich mir diese oder jene Aktion zeitlich erlauben, um meine Produktion noch mehr anzukurbeln? SENCHA ist ein knallhartes Wettrennen – das hat was, das bringt Nervenkitzel.

Pros & Cons

  • Kleine Schachtel, schicke Illustrationen.
  • Schlanke Regeln, die man aber genau lesen muss. Auch die Beispiele!
  • Mehr Tiefgang als vermutet. Bauchspieler als Teehändler? Eher eine ungünstige Kombi.
  • Glück ist ein Faktor: Würfel alias Teeblätter werden aus einem Säckchen gezogen.
  • Einen Spielzug versemmelt und schon ziehen die Mitspieler vorbei; das kann frustrieren.
  • Ist der grüne Sencha-Tee zu stark?
  • Apropos Säckchen. Das ist viel, viel, viel zu klein. Da drin mischt sich nix.

Meinung

Will ich (bis jetzt noch) immer wieder spielen. (ad)

Links

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben