Fairplay Magazin

Die Fairplay ist ein unabhängiges Printmagazin über Brett- und Kartenspiele und unsere Brettspielszene. Sie ist für alle Menschen, die Spiele lieben, egal ob Neulinge oder alte Hasen. Wir lieben Spiele und wir lieben Papier. Jede Ausgabe steckt nicht nur voller Liebe zu diesen Medien sondern ist auch vollgestopft mit Rezensionen zu aktuellen Neuerscheinungen von kleinen und großen Verlagen.

Fairplay Ausgabe Nr. 141

Was ist drin in der neuen Ausgabe Nr.140 des Fairplay Magazins? Wieder eine Unmenge an Kritiken u.a. Libertalia, Dead Reckoning, Q.E. und viele mehr. Dazu Interviews mit Harald Schrapers und Valentin Köberlein, alles zur Scoutaktion und jede Menge Tops und Flops, Fastfood und à la Carte

thin

Fairplay Ausgabe Nr. 141

Über uns

Die FAIRPLAY schreibt seit 1987 über gute und schlechte, alte und neue, deutsche und ausländische, bekannte und unbekannte Brettspiele und Kartenspiele aus großen und kleinen Verlagen.

Seit 1987 ist sehr viel passiert. Die Spielemesse in Essen wird immer größer und vielfältiger. Verlage kommen und gehen. Ambitionierte Blogs und Youtube-Kanäle betreten die Bühne oder verabschieden sich wieder. Die Flut der Spiele wird immer größer. Viele junge Menschen spielen gerne mit Brett und Karten. Und wir wundern uns, dass wir immer noch am Start sind. Mittlerweile gehören wir zu den Fossilien der Szene, fühlen uns aber überhaupt nicht alt. Über die Jahrzehnte haben wir uns ständig gewandelt und vor allem erneuert. Wir haben frische Ideen ins Heft geholt, sind aber immer unserer kritischen Linie treu geblieben. Wir sind nicht dicke mit Verlagen, Pressevertretungen und Influencenden. Und auch nicht mit der Jury, obwohl wir mal Juroren und Jurorinnen im Team hatten.

Unsere Kritik-Linie und unser buntes Team machen uns aus. Und wir sind so etwas wie Anarchisten, frei über jede Art von Spiel zu schreiben. Alle machen das, was sie können, am besten. Davon profitieren unsere Leserinnen und Leser. Und unser Heft.

Aus unserem Blog
SCOUT ist dieses ungewöhnliche Spiel. Obwohl es bekannte Grundideen aufgreift, ist es doch mit neuen Mechanismen komponiert. Die Karten haben die Werte von 1 bis 10 und müssen zu Straßen oder Mehrlingen kombiniert auf den Tisch gelegt werden. Je länger und wertiger so eine Reihe, umso besser. Weiterlesen
Mit ARCHE NOVA landet richtig viel und ein gutes Spiel auf dem Tisch. Es ist ein äußerst delikates Fünf-Sterne-Gericht, mit Kartenmanagement als Hauptzutat. Weiterlesen
Drei neue Spiele für 2022: Marvel Mayhem, Animal Poker & Dollars Wanted. Interessante Kartenspiele. Zwei Remakes und eine Neuerscheinung. Weiterlesen
Zwei Neuheiten - 2 Kurz-Rezensionen: 7Seas und The Guild of Merchant Explorers. Erste Eindrücke zu den frisch erschienenen Spielen. Weiterlesen
Im Städtchen Brindlewood Bay ist schon wieder ein Mord geschehen. Wenn das so weitergeht, kommt der idyllische Touristenort noch in Verruf. Zum Glück gibt es den örtlichen Krimi-Club. Die alten Damen, die jeden Samstagabend ihre Lieblingsbücher diskutieren, lösen auch echte Fälle, an denen die Polizei scheitert. Weiterlesen
STEAM verdankt seine Entstehung einem Rechtsstreit. Autor Martin Wallace und Redakteur John Bohrer zankten sich um den Vorgänger AGE OF STEAM. Die Rechte blieben am Ende bei Bohrer, Wallace entwickelte eine abgespeckte Version. Das wird jedes Mal erwähnt, wenn von STEAM die Rede ist. Aber damit soll's auch gut sein. Niemand sieht sein Lieblingsspiel gerne auf eine juristische Auseinandersetzung reduziert. STEAM ist mein Lieblingsspiel. 13 Jahre sind seit seinem Erscheinen vergangen. Ich habe es selten exzessiv, aber erstaunlich konstant gespielt. In keinem Jahr waren es weniger als vier Partien. Von vielen weiß ich noch, wie sie verliefen. Weiterlesen